Einfaches Blitzsetup für Portraits | Fotografie

Kürzlich habe ich mal verschiedene Bilder gepostet, da ich selbst etwas am Thema „Blitzsetup“ gearbeitet habe. Und da wurde ich gebeten doch mal zu erläutern, wie das Blitzsetup für ein bestimmtes Bild war. Das Bild siehst du nachfolgend. Und das schöne ist, dass es gar nicht viel dafür bedarf!

Mit nur einem Blitz ans Ziel

Genau du hast richtig gelesen, so ein Bild ist mit wirklich recht einfachen Mitteln möglich. Dazu habe ich einen Aufsteckblitz, eine Octabox mit 65cm Durchmesser und einen Reflektor verwendet. Das Bild soll nicht einfach tot geblitzt werden um alle Kanten und Makel wegzuhauen, sondern mittels Schatten soll das Gesicht etwas betont werden, jedoch nicht zu sehr. Denn dieses Bild hat ja auch einen gewissen Businesslook (wenn auch die Pose nicht so ernst gemeint ist) und in diesem Falle sollte man es im Stil nicht übertreiben.

Damit ein paar Schatten im Gesicht erzeugt werden, was dem Bild etwas Tiefe gibt, wird die Octabox so aufgestellt dass sie etwas von der Seite kommt. Von der Höhe habe ich sie etwa auf Kinnhöhe platziert um nicht zu starke Schatten von der Seite und noch von oben zu erzeugen. Wer gerade die Schatten unterhalb des Kinns, der Nase und unter den Augen ein wenig abmildern möchte, kann noch einen silbernen (alternativ auch einen weißen) Reflektor etwa auf Brusthöhe platzieren. So werden die genannten Bereiche etwas aufgehellt.

Je nach dem wie nah die Lichtquelle ist um so stärker oder schwächer ist der Verlauf vom hellen ins dunkle. In diesem Fall habe ich die Lichtquelle etwa einen 3/4 Meter von der Person weggestellt. So ist das Licht ein klein wenig flacher/flauer und wirkt dadurch meiner Meinung noch ein bisschen weicher. Naja es ist eben immer eine gewisse Gratwanderung was man letztlich auch erreichen will und es hängt natürlich auch vom Geschmack ab, was man erreichen möchte.

Auf die Kameraeinstellungen etc. habe ich hier verzichtet, da es natürlich immer etwas davon abhängt welche Lichtquellen man nutzt, ob es eine größere oder kleinere Softbox ist und welche Art des Blitzes verwendet wird. Von dem her können meine Einstellungen bei dir zu anderen Ergebnissen führen. Falls es aber doch mal gewünscht ist, dass ich die Einstellungen mit angebe, dann einfach mal in die Kommentare schreiben!

Ansonsten noch etwas  Nachbearbeitung in Lightroom, die sich aber doch in Grenzen hält. Das wesentlichste ist wohl ein bisschen Farblook mittels Gradationskurve und etwas Betonung der Lichter und Schatten. Wenn noch Fragen bestehen, einfach melden. Und ansonsten bis zum nächsten Beitrag!

Also dann, macht´s gut!
Mathias

Ebenfalls interessante Beiträge
DREI ARTEN VON VIGNETTEN IN LIGHTROOM In diesem Beitrag geht es nicht um ein Stück Papier welches man sich beispielsweise ins Auto klebt, wenn man Autobahnen im Ausland passieren möchte. S...
DAS RECHT AM EIGENEN BILD Wer sich irgendwann mal etwas mehr mit der Fotografie beschäftigt hat, wird feststellen dass es auch eine rechtliche Seite gibt, die man sich schon ma...
Sportportraits – Die ersten Schritte | Blog Bereits im letzten Beitrag (Alles auf Anfang - ?-Fotografie) habe ich das künftige Thema meiner Fotografie festgehalten: Sportportraits. Nach dem nun ...
EQUIPMENT-TEST IN DÜSSELDORF – OBJEKTIV UND KAMERAGURT Vor ein paar Tagen war es endlich soweit, ich konnte mein gewünschtes neues Equipment in Händen halten. Und als wäre das noch nicht genug, gab es glei...

Schreibe einen Kommentar

NEWSLETTER

Klar möchte ich per Mail über neue Beiträge und weitere Neuigkeiten informiert werden!

FACEBOOK-GRUPPE

Lass uns gemeinsam über die Fotografie, Lightroom und Photoshop austauschen und gemeinsam lernen!

AKTUELLSTER BEITRAG

SOCIAL MEDIA