bild_schaerfen_ps

BILDER NACHTRÄGLICH SCHÄRFEN IN PHOTOSHOP

Das gewünschte Bild wurde aufgenommen und nun geht es an die Bearbeitung. Dabei kommt man früher oder später auch an den Punkt, ein Bild nachträglich zu schärfen. Wobei es diese sogenannte „Schärfe“ eigentlich gar nicht gibt. Es ist nur die Wahrnehmung von starken oder weniger starken Kontrasten im Bild, die es letztlich „schärfer“ oder „unschärfer“ aussehen lassen.

Wie schärfe ich Bilder nachträglich in Photoshop?

Um Bilder nun zu schärfen, gibt einem die Software Adobe Photoshop ein einfaches Mittel in die Hand. Es ist ein Filter der sich „Unscharf maskieren“ nennt. Auch wenn man zunächst denken mag, das der Filter nichts mit dem Schärfen zutun hat, macht er jedoch genau das. Zu finden ist der Filter im Menü unter „Filter > Scharfzeichnungsfilter > Unscharf maskieren…“ Allerdings sollten unterschiedliche Bilder damit auch unterschiedlich behandelt werden. Es gibt insgesamt drei Regler die für verschiedene Aufgaben zuständig sind. Auf welchem Wert diese stehen sollten, siehst du nachfolgend passend zu der Art der Aufnahme.

Architektur

schärfer_architektur

Stärke 65% // Radius 3 // Schwellenwert 2

Im städtischen oder auch auf Reisen sind vor allem oft viele Details im Bild, die mit den Einstellungen gut hervorgehoben werden.

Landschaften / Natur

schärfer_landschaft

Stärke 95% // Radius 1,5 // Schwellenwert 1

Bei Landschaftsaufnahmen, in der Natur oder beim Sport ist eine ganz besonders starke Schärfe gefragt. Und genau hierfür sind diese Einstellungen passend. Details werden hervorgehoben und das Bild wirk extrem scharf auf den Betrachter.

Personen

schärfen_portrait

Stärke 150% // Radius 1 // Schwellenwert 5

Natürlich sollen auch Personen nicht total verwaschen sondern möglichst scharf und lebensecht erscheinen. Entgegen der anderen der anderen Bildstile will man hier jedoch nicht die Details hervorheben, sondern nur eher im „groben“ das Bild schärfen. Würden Details deutlich hervorgehoben, würden auch Hautunreinheiten, Falten o.Ä. deutlicher hervorgebracht werden.

Webveröffentlichung

schärfen_web

Stärke 85% // Radius 1 // Schwellenwert 4

Hierbei geht es nur um eine Nachschärfung nach dem das Bild für das Web verkleinert wurde. Grundsätzlich wird das Bild zusammengestaucht und Photoshop errechnet sich, aus deutlich weniger Pixeln ein Bild wie es auszusehen hat. Schlichtweg werden viele Pixel gelöscht und es gehen Details verloren und Konturen sind verwaschener. Mit einer angemessenen Nachschärfung kann man davon wieder etwas zurückholen.

Was du beachten solltest

Die hier angegebenen Werte sind nur Richtwerte die man in vielen, aber eben nicht allen Fällen anwenden sollte. Bei den meisten Bildern wirst du mit diesen Einstellungen sicher gute Ergebnisse erzielen, dennoch solltest du bei jedem Bild individuell darauf achten dass es nicht im schlimmsten Fall sogar überschärft ist. Gerade im Bereich der Portraits sollte man damit vorsichtig umgehen. Dabei sind vor allem auch Männer und Frauen unterschiedlich zu behandeln. Während ein rauer Look einem Mann oftmals gut steht, sollte man bei Frauen eher zurückhaltend und eher dezent und gezielt beim schärfen vorgehen um das sensible und weiche zu erhalten. Es gibt eben keine pauschale Lösung für alles!

Also dann, macht´s gut!
Mathias

Ebenfalls interessante Beiträge:

Scharfe Bilder in der Fotografie

Unschärfe wegen Verwacklung vermeiden

Bokeh beim Fotografieren erzeugen

Ebenfalls interessante Beiträge
DER BLOG IST WIEDER DA Hallo zusammen, schön euch wieder hier zu sehen. Es ist doch schon eine kleine Weile her und manch einer wird sich bestimmt noch daran erinnern, dass ...
SOFTWARE ZUR BILDBEARBEITUNG FREE / PAY Immer wieder stellt sich die Frage gerade am Anfang der Fotografie, welche Software zur Bildbearbeitung man nehmen soll. Vorweg kann ich bereits sagen...
BOKEH BEIM FOTOGRAFIEREN ERZEUGEN Das Ziel eines Fotografen ist es, ein möglichst scharfes Bild aufzunehmen. Die Ausnahme ist da ein ordentliches Bokeh, also die Unschärfe im Bild. Sie...
PORTRAIT INTERESSANTER DURCH BESCHNEIDEN Gerade wenn man sich noch nicht so intensiv mit dem Fotografieren von Menschen befasst hat, wir man wohl klassischerweise ein Kopf-Portrait so aufnehm...

Schreibe einen Kommentar

    • Torsten
    • 21. April 2016
    Antworten

    Könntest Du mir bitte kurz den Zusamenhang, bzw. Zweck von Stärke, Radius u Schwellenwerk erklären? Das hab ich noch nicht ganz verstanden. Vielen Dank im vorraus!

      • Mathias Beckmann
      • 21. April 2016
      Antworten

      Hallo Torsten,

      also die Stärke beschreibt, wie intensiv die Kontrasterhöhung an den Kanten stattfindet (eine Schärfung ist nichts anderes als ein stärkerer Kontrast).
      Der Radius beschreibt, in welchem Umfang von der besagten Kante diese Schärfung bzw. Kontrasterhöhung angewandt wird. Je höher der Radius, um so weiter gefasst wird der Filter angewandt.
      Der Schwellwert beeinflußt, was überhaupt unter einer Grenze verstanden wird. Je höher der Schwellwert gewählt wird, umso größer muß der Helligkeitsunterschied sein, damit der Filter aktiv wird.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen!

      Grüße
      Mathias

NEWSLETTER

Klar möchte ich per Mail über neue Beiträge und weitere Neuigkeiten informiert werden!

FACEBOOK-GRUPPE

Lass uns gemeinsam über die Fotografie, Lightroom und Photoshop austauschen und gemeinsam lernen!

AKTUELLSTER BEITRAG

SOCIAL MEDIA