TN_LR_wasserzeichen_export-

Bilder mit Wasserzeichen in Lightroom Classic CC exportieren

Kürzlich wurde ich gefragt, ob man denn in Lghtroom CC denn auch ein Wasserzeichen auf seinen Bildern verwenden kann. Ich weiß nicht, ob du dich mit dem Thema überhaupt schon einmal beschäftigt hast.

Daher werde ich im ersten Teil kurz darauf eingehen wann ich ein Wasserzeichen für sinnvoll halte und wann nicht. Und im zweiten Abschnitt erkläre ich kurz, wie du ein Wasserzeichen auf deine Bilder legen und damit exportieren kannst. Das ist glücklicherweise sehr einfach und kann sogar als Vorgabe für künftige Exporte gespeichert werden! 🙂

Du brauchst (k)ein Wasserzeichen!?

Ob auf Facebook, bei fotocommunity.de oder in persönlichen Gesprächen. Das Thema Wasserzeichen sorgte in der Vergangenheit immer wieder für teils sehr kontroverse Diskussionen. Während die einen darauf schwören, sieht man bei anderen nie eines. Etwas kann ich gleich vorweg nehmen: Es gibt nicht DEN einen richtigen Weg bzw. kein „richtig“ oder „falsch“. Viel mehr ist es eine individuelle Entscheidung von jedem selbst. Daher hier meine Sicht- bzw. Anwendungsweise.

Falls du mit dem Gedanken spielst, ein Wasserzeichen auf deinem Bild zu verwenden um es zu schützen… lass es bitte gleich sein. Das bringt wenig bis gar nichts. Glaubst du nicht? Hier eine kleine Kostprobe:

Bildquelle: https://olsenphotography.ca/

Das waren in diesem Bild 4 Klicks und etwa 2 Sekunden Aufwand, bis das Logo entfernt war. Und wenn man nicht genau hinschaut, fällt es nicht auf dass da vorher etwas war. Also zum Schutz dient es nicht. Außer man macht es dutzende male oder in riesiger Größe auf das Bild. Doch sollte ein Logo mehr ein kleines Extra sein und die Aufnahme nicht beim Betrachten beeinträchtigen.

Meiner Meinung nach „kann“ ein Logo auf dem Bild zu Werbezwecken dienen. So mache ich es beispielsweise bei Aufnahmen von Events, bei denen die Nutzer der Bilder selbst kein Geld für die Bilder zahlen, so gibt es diese nur mit Logo und auch in verminderter Qualität. Also überall da, wo ich Bilder kostenlos an einen Nutzer herausgebe (Ausnahmen bestätigen die Regel), gibt es ein Wasserzeichen auf dem Bild.

Natürlich mit dem Wissen, dass so ein Logo auch entfernt werden kann. Doch hoffe ich immer auf den guten Willen des Einzelnen, dass er diese Werbung als kleines Danke weiter trägt 🙂

Doch kommen wir nun dazu, wie man so ein Wasserzeichen in Lightroom einfügt.

Bilder mit Wasserzeichen in Lightroom exportieren

Die jetzt gewählten Einstellungen sind nicht nur sehr einfach umzusetzen, sondern du kannst diese im Anschluss auch gleich als Vorgabe für künftige Exporte speichern. So geht der Export dann noch schneller und einfacher! Beginnen wir also:

  • Wähle eines oder mehrere Bilder aus, die du importieren möchtest. Bei gedrückter CMD-Taste (Strg bei Windows) kannst du mehrere Bilder anwählen.
  • Nun wähle mit einem Rechtsklick das Kontextmenü aus und dort den Eintrag „Exportieren“.
  • Es öffnet sich ein weiteres Menü und auch dort wählst du den Punkt „Exportieren…“ (Bild 1)
  • Jetzt öffnet sich ein neues Fenster. Dort kannst du eine schon bestehende Vorgabe für den Export wählen und diese deinen Wünschen anpassen.
  • Neben Optionen wie „Dateibenennung“ oder „Metadaten“ gibt es auch ganz unten den Punkt „Wasserzeichen“. Dort ein Häkchen setzen und im Dropdown-Menü den Punkt „Wasserzeichen bearbeiten“ wählen. (Bild 2)
  • Auch hier öffnet sich wieder ein neues Fenster und nun kannst du dein Wasserzeichen nach belieben einrichten. Entweder mit einer eigenen Grafik oder mit einem simplen Text. Neben Schatten, Größe und Deckkraft, lässt sich natürlich auch bestimmen, an welcher Stelle das Wasserzeichen sein soll. Unter „Bildoptionen“ oben rechts, lässt sich übrigens eine eigene Grafik für ein Wasserzeichen einfügen. (Bild 3)
  • Theoretisch würde es reichen, nun alles mit „Speichern“ zu bestätigen. Doch um das nicht noch mal wiederholen zu müssen, kannst du oben links im Menü den Punkt „Aktuelle Einstellungen als neue Vorgabe speichern…“ anwählen und dein Wasserzeichen speichern. Und danach das Fenster mit „Speichern“ schließen.
  • Zurück im Fenster für die Vorgaben kannst du auch hier deine Exporteinstellungen speichern in dem du eine neue Vorgabe hinzufügst durch den Button unten links „Hinzufügen“.

Das war schon alles. Wenn du das nächste mal ein Bild mit den gleichen Einstellungen exportieren möchtest, dann brauchst du nur wieder mit Rechtsklick auf ein Bild den Punkt „Export“ auswählen und dort wirst du dann deine Vorgabe in der Schnellauswahl finden. Das Ganze kann man noch mehr optimieren und automatisieren, geht hier an der Stelle aber vermutlich zu weit 😉

Nun hoffe ich, dir geholfen zu haben. Schreib es mir doch gern mal in die Kommentare. Gern auch andere Themen die dich noch interessieren!

Beste Grüße
Mathias

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen