Alles auf Anfang mit ?-Fotografie | Blog

Wie es bereits im letzten Blogbeitrag (Selbstständigkeit mit Talfahrt !?) anklang, habe ich mir um den weiteren Werdegang meiner fotografischen Tätigkeit etwas Gedanken gemacht. Wenn auch noch nicht komplett abgeschlossen, möchte ich euch trotzdem mitnehmen und darstellen was passiert und wie ich es angehe.

Neue Wege beschreiten

Kennst du das, wenn man sich manchmal wünscht eine gewisse Vergangenheit nochmals zu erleben, aber mit der Erfahrung die man heute hat? Auf so etwas ähnliches läuft wohl mein aktuelles Vorgaben ein wenig hinaus, wenn auch nicht 1:1 genau so.

Kürzlich habe ich mich mal einen Nachmittag hingesetzt  um mir erste Gedanken zu machen und einen Überblick zu verschaffen. Mit dem Ergebnis, etwas zu tun was ich eigentlich schon lange wusste aber irgendwie nie umgesetzt habe. Mich nämlich auf eine einzelne bestimmte Sache zu konzentrieren um genau darin auch wirklich gut zu werden. Wie gesagt, sowas ist keine neue Erkenntnis. Doch so oft geht man das nicht an, weil das Gefühl besteht es entgeht einem etwas wie Interessenten, Kunden, Möglichkeiten etc. Doch wer alles abdeckt, wird nur schwer in allem wirklich gut!

Daher habe ich für mich beschlossen mich dem Thema „Sport“ zu widmen. Nun mag sich der ein oder andere fragen, warum es ausgerechnet der Sport ist. Zumal ich fotografisch in diesem Bereich überhaupt keine Erfahrungen oder Wissen vorzuweisen habe!?

Genau genommen bin ich über mein Leben hinweg schon lange recht sportlich unterwegs. Darunter fallen Aktivitäten wie Volleyball, Kampfsport, Wandern, Schwimmen, Radfahren, Laufen oder Kraftsport. Teils mit unterschiedlicher Regelmäßigkeit und gewisse Dinge mache ich auch heute noch aktiv. Also ein Thema was mich schon länger beschäftigt, mir wichtig ist und ich gerne lerne und mich darüber austausche.

Was liegt da näher es mit der Fotografie zu verbinden und mich konkret den Sportportraits zu widmen? Damit mal ein grober Eindruck entsteht was mir gedanklich so vorschwebt, mal ein Screenshot aus Google (wobei nur ein Teil der Bilder konkret meinen Vorstellungen entsprechen würde):

Mich auf die Dinge zu konzentrieren die mir wirklich Freude bereiten ist ein wichtiger Schritt. Das wird auch zur Folge haben dass im Laufe der Zeit gewisse Angebote von meiner Seite wegfallen werden. Aber es heißt nicht dass ich nicht zum Spaß trotzdem mal was anderes wie Landschaften, Pärchen o.Ä. fotografiere. Aber eben nur noch dann wenn ich Zeit, Lust und Freude daran habe. Sonst nicht!

Sportportraits – Was ist der Plan?

Der Plan ist, dass ich noch keinen habe 😀 Nun habe ich mich natürlich schon damit auseinander gesetzt was ich genau vorhabe, wen ich erreichen möchte und auch warum ich das machen möchte. Wie ich das ganze jedoch umsetze ist noch nicht klar. Da stehen noch Fragen im Raum wie:

  • Welche Fähigkeiten muss ich mir aneignen?
  • Welches Equipment habe ich / brauche ich noch?
  • Wie setzt man Personen für die Art von Portraits richtig in Szene?
  • Welche Lichtsetups kann man sich zu Nutze machen?
  • Wie funktioniert eine gute und passende Bildbearbeitung für das Thema?
  • usw. usw.

Also ich selbst fotografiere nun schon ein paar Jahre und habe gewisse Erfahrungen gesammelt und diese werden mir auch in diesem Thema helfen. Aber dennoch habe ich in der Art der Fotografie noch keine Erfahrungen oder große Vorstellung zur Umsetzung gewisser Dinge. Ich starte also nahe bei „0“.

Mein Plan, wenn  man es so nennen kann ist: Dass ich euch auf diesem Weg mitnehme wie ich bei fast 0 anfange und mir diese und weitere Dinge erarbeite. Dies wird sicherlich ein längerer Weg, der nicht in ein paar Wochen abgeschlossen ist. Aber das ist okay und ich bin motiviert den Weg zu beschreiten 🙂 Dabei müssen wir uns auch nicht ausschließlich nur mit der Fotografie und Bildbearbeitung befassen, vielleicht besteht ja auch mal das Interesse darüber hinaus etwas zum Thema Sport & Ernährung zu machen. Aber das kann man dann mal sehen wenn es soweit ist.

Mehr wollte ich für heute auch gar nicht. Wenn ihr mehr über die typischen „W-Fragen“ erfahren möchtest, die mich hierbei beschäftigt haben, dann schreibt es doch einfach mal in die Kommentare. Ansonsten würde ich mich über euren Support freuen.

Also dann, macht´s gut
Mathias

Teile den Beitrag auch gern mit anderen!

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren

AKTUELLSTER BEITRAG

SOCIAL MEDIA